Jagd in Weissrussland DEUTSCH  Hunting in Belarus ENGLISH Chasse en Bielorussie FRANÇAIS Sitemap Mailformular
Caccia in Bielorussia ITALIANO  Caza en Bielorrusia ESPAÑOL Охота в Беларусии РУССКИЙ Sitemap Mailformular

Rehjagd

Rehjagd in Belarus
Lateinischer Begriff Capreolus capreolus
Jagd Treibjagd, Pirschjagd, Ansitz
Aufenthalt 3 Jagdtage/4 Nachte
Trophaee Geweih mit Schädel, Oberkiefer und Zaehnen.

Preis des Pakets:
Gruppe (3 Jaeger) 630 €
Zusätzlicher Tag 150 €
Jagdsaison September - Dezember
Preis der Trophaee von 50 €
Die Jagd nach dem Reh in Belarus

Es ist bekannt, dass die Jagd in Belarus (auch die Jagd nach dem Reh) eine der spannendsten Beschäftigungen als für Berufsjäger sondern auch für Anfänger ist.

Wenn Sie beschlossen haben, auf die Jagd in der schneelosen Periode zu gehen, so müssen Sie  früh am Morgen einen vermutlichen Ort von Rehen langsam herumgehen. Am Spätherbst sind das entlegene Flussufer. Man muss sich geräuschlos bewegen. Ihre Kleidung muss nicht rauschen und muss mit dem Umfeld verschmelzen. Wenn Sie ein Reh bemerkt haben, so müssen sie vor allem eine Windrichtung in Betracht nehmen, weil sich ein Tier Ihren Geruch nicht fühlen muss. Sie müssen sich sehr vorsichtig bewegen, weil das Reh Sie in einer Entfernung von einigen Hunderten Meter bemerken kann. Im Augenblick, wenn das Reh zu fressen beginnt, können Sie beginnen, sich vorsichtig zu bewegen. Aber wenn das Reh das Essen aufgehört hat und den Kopf erhebt hat, müssen Sie stehenbleiben und warten darauf, wenn es seinen Kopf wieder senkt und zu fressen beginnt. Wenn Sie ans Reh herankommen werden und sicher werden, dass Sie von dieser Distanz das Ziel treffen können, warten Sie darauf, wenn das Reh seitwärts stehen wird und schießen Sie gerade auf die Brust. Wenn Sie einen Schuss  von vorne oder von hinten abgeben werden,  wird dieser Schuss erfolglos sein, weil die Fläche der Schussverletzung nicht groß wird.

Wenn Sie beschlossen haben, nach dem Reh im Winter zu jagen, so wird es viel einfacher für Sie sein, weil es möglich sein wird, das Reh nach den Spuren zu finden. Aber wegen des knirschenden Schnees wird es viel schwieriger für Sie sein, dem Reh zu nähern. Auf so eine Weise ist es besser, nach dem Reh zu jagen, wenn es windig ist oder während des Tauwetters. Weiße Kleidung ist am besten. Sie müssen das Reh nach seinen frischen Spuren finden und ihm nähern, die Entfernung muss so sein, damit Sie das Tier treffen können und einen Schuss abgeben. Am wichtigsten sind die Spuren. Sie müssen unbedingt frisch sein. Sonst wird die Nachsuche vergeblich sein. Der Bewegungssinn der Rehe kann man nach den Hufabdrücken verstehen. Wenn das Reh stehengeblieben  und gefressen hat, so werden die Spuren zickzackförmig, weil es von einer  Pflanze zu anderer übergegangen ist. Wenn Sie tiefe Spuren von vier Hufen sehen, so bedeutet das, dass die Rehe vor etwas erschreckt waren und wegzulaufen versuchten. Vielleicht waren hier schon andere Jäger.

Man kann einige Beispiele der Jagd nach den Rehen betrachten. Die bekannteste Jagdweise ist folgende. Vor allem müssen Sie einen Ort von Rehen finden. Gewöhnlich frisst das Reh am Morgen oder am Spätabend. Sie müssen zum Auftauchen vom Reh fertig sein. Das bedeutet, dass Sie auf es im Hinterhalt von der Nacht warten müssen. Wenn Sie das Reh sehen, können Sie sich ihm vorsichtig nähern. Für so eine Jagd ist eine Büchse am besten, weil es sehr schwer ist, aus einer Flinte das Reh zu töten. Ihre Jagd wird erfolgreich, wenn es Ihnen klappt, an das Reh so nah wie möglich heranzumachen und einen wohlgezielten Schuss abzugeben. Diese Jagdweise ist ziemlich schwierig, aber sehr populär. Es gibt noch eine Weise, auf das Reh zu jagen. Das ist Treibjagd. Die Gruppe muss aus etwa zehn Jägern bestehen. Man muss diese Gruppe in zwei Untergruppen teilen. Die ersten werden Abjäger und die zweiten Schützen. Das Reh hat schwache Augen, auf so eine Weise können sich die Schützer sogar nicht verbergen. Wenn die Schützer stehen und sich nicht bewegen, so wird das Reh selbst allmählich an sie auf eine Schussweite herantreten. In diesem Moment müssen die Abjäger viel Lärm machen. Die Rehe werden weglaufen und die Schützer, die vorne stehen, nicht bemerken. An den Linien der Treibjagd müssen die Abjäger einige Fähnchen stellen. Sie werden sich sogar beim kleinsten Wind bewegen und kein Reh wird riskieren, sie zu nahen. Und hier wird alles von den Schützer und von ihren Fertigkeiten, das Ziel zu treffen, abhängen. 

Mit einem Wort kann die Jagd nach den Rehen in Belarus keinen Jäger kalt lassen. Diese Gelegenheit darf man nicht verpassen!

Die Rehjagd ist nur mit einer speziellen Lizenz erlaubt, die vom Umweltministerium ausgestellt wird.